Inselhüpfen mit Rad & Schiff in Kroatien

Reisezeit: 04. Juni bis 12. Juni 2010
Ausgangspunkt / Quartier: Unsere Schiffe  Silva & Vjeko in den verschiedenen Häfen
Anreisekilometer:
ca. 850 km – (Anreise mit Bus  ca. 12 – bis 14 Stunden mit Pausen)
BIKE:
Gesamtkilometer: 312 km
Gesamtfahrzeit:
19,5 Stunden
Gesamthöhenmeter :
5280 m

SCHIFF:
Gesamtkilometer:
328 km
Gesamtfahrzeit:
26,0 Stunden

Ein Aktivurlaub  auf  den Inseln – Mittel & Süd Dalmatiens!

Wem eine Woche nur Strand liegen zu „langweilig“ ist – der ist bei dieser abwechslungsreichen Urlaubswoche gut auf gehoben.
Neben dem täglichen Radfahren ist fast immer ein Sprung zur Abkühlung in die Adria möglich.
Während der Fahrt von Insel zu Insel konnte man auf Deck die Sonne genießen, sein Essen einnehmen und den Flüssigkeitsverlust ergänzen.
Die Besuche in der Altstadt von Split am Tag der Anreise – des anmutigen Städtchens Korcula  auf der gleichnamigen Insel – sowie der  mittelalterlichen Stadt Dubrovnik  – gaben der Reise eine zusätzliche, kulturelle Note.

Reiseverlauf

Anreise & Abreise in einem modernen Reisebus bis Split/ Omis .
Die Hinfahrt erfolgt im Nachtsprung, die Rückfahrt am Tag und größtenteils auf der Autobahn.

(Achtung für Kroatien ist – am Tag der Einreise – ein 2 Monate gültiger Reisepass notwendig – Stand 2010)

Die Schiffsroute

Karten: openmaps.eu

(Je nach Witterung muss der Reiseverlauf  hin und wieder angepasst werden).

Das Fahrrad

Ein Mountainbike oder ein gut übersetztes Tourenrad mit guter Bereifung ist für die gemischten Straßenverhältnisse in Bezug Fahrbahn und Steigung die richtige Wahl.
Es muss nicht das Neueste sein – da durch die ständigen Manipulationen kleine Lackschäden nicht ganz auszuschließen sind (Radanhänger/Schiff).
Fahrradhelm ist Pflicht!!! Für die unbeleuchteten Tunnel soll auch eine ausreichende Beleuchtung vorhanden sein.

Wichtig: Auch Bekleidung für schlechtes oder kühleres Wetter mitnehmen – auch im Süden kann es immer wieder ganz schön kalt werden.

Es werden 2 Leistungsgruppen bei den Radausfahrten angeboten und es ist auch jederzeit möglich, eine oder mehrere Etappen per Schiff zurück zu legen.
Eine gewisse Grundfitness erhöht den Spaßfaktor aber wesentlich.

Die Schiffe
Unsere Gruppe fuhr mit zwei verschieden Schiffen, die völlig unterschiedlich in ihrer Ausstattung sind.
Die Silva, der über 100 Jahre alte Motorsegler bietet „Seeräuber Atmosphäre und Hüttenromatik“.
Die Schlafkabinen sind schmal und mit Stockbetten und kleinem Waschbecken ausgestattet – Wc und Duschen sind auf Deck.
Da sich die Rückzugmöglichkeit in den Kabinen nicht so anbietet, entwickelt sich auf Deck meist eine „unterhaltsame Gesprächskultur“.
Das Schwesterschiff Vjeko ist 1 Jahr alt und bietet „Traumschiffs Gefühle“.
Doppelbett, Dusche und Wc im Zimmer.
Weniger Leute auf dem Schiff bedeutet viel Platz für jeden.
Im Hafen liegen die Schiffe meist aneinander, so dass es außer bei den Radfahrten, auch hier zum Gruppenaustausch kommt.

Hüttenromantik & Traumschiff  werden natürlich anders kalkuliert und das spiegelt sich im Preis wider.
(Preise ändern sich jährlich, daher bitte die aktuellen Kosten beim Veranstalter erfragen)

Die Betten sind frisch bezogen und müssen während der Urlaubswoche selbst in Ordnung gehalten werden.
Handtücher bzw. Badetücher sind selbst mit zu bringen.
Für die Reise sollen Reisetaschen bzw. Seesäcke (keine festen Koffer usw.) verwendet werden, da in den Kojen wenig Platz für sperrige Dinge vorhanden ist.
Es besteht  natürlich auch die Möglichkeit auf Deck zu übernachten – dies allerdings mit eigenem Schlafsack und Isomatte.

Ladegeräte für Handy, Fotoapparat usw.  können am Schiff während der Fahrt aufgeladen werden.

Bordküche

Im Salon der beiden Schiffe, dem eigentlichen Lebensraum wird das Essen eingenommen.
Die Vollpension besteht aus der landesüblichen kroatischen Kost, neben dem Frühstück wird beim Mittagsmenü fast immer Fleisch angeboten und am Abend wird meistens Fisch gereicht.
(Da es nur einen Menüvorschlag gibt, sollten besondere Wünsche vorher angegeben werden)
Wie bei einer Vollpension üblich, müssen nur noch die Getränke bezahlt werden. Die Abrechnung erfolgt einmalig am Ende der Reise.
(Selbstversorgung mit Getränken ist wie in einem Hotel üblich nicht erwünscht und auch nicht notwendig – da die Preise der Getränke auf einem vernünftigen Level liegen).

Fazit

Etwas Kultur- viel Sonne – baden in schönen Buchten – sportliches Radfahren – relaxen an Bord und viel Spaß in einer angenehmen Atmosphäre unter den Teilnehmern waren  die Begleiter in dieser „aktiven Woche“.
Achtung!  Ein Urlaub mit Wiederholungsgefahr!;-)

Kontakt:

saalfelden.naturfreunde.at/Angebot

Mail:   rudolf.untermoser@sbg.at

Karten

openmaps.eu
croatia-map.net
garminmap.de

Downloads

[mygal=ih_tag0]

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar