Ötztal – Schifahren im Vorwinter

Reisezeit: 13. bis 17 .Dezember 2009
Ausgangspunkt / Quartier: Sölden / **** Hotel Valentin
Autoanfahrt: Von Innsbruck A12 bis Ausfahrt Ötztal – B186 folgen – 82 km

Das Ötztal ist ein 65 km langes Seitental vom Inntal – Richtung Süden und circa 45 km westlich von Innsbruck entfernt.
Im Sommer kann hier tagsüber weiter über die bekannte Timmelsjoch-Hochalpenstraße nach Südtirol gefahren werden (Wintersperre!).
Zum Schifahren im Frühwinter bzw. im späteren Frühjahr eignen sich besonders die hochgelegenen Schigebiete  in Sölden und Obergurgl.
Das Schigebiet in Sölden hat 2 Gletscherschigebiete includiert,  Obergurgl liegt auf 1950 m Ausgangshöhe.
Beide Skigebiete gehören sicher zu den Top 10 Österreichs und dies spiegelt sich auch bei den Liftpreisen wieder.

Bei Schlechtwetter  bietet sich die Therme Aqua Dom in Längenfeld oder die Freizeit-Arena in Sölden zur sportlichen bzw. zur Wellness Alternative an.

Auch die Langläufer kommen im Ötztal nicht zu kurz – siehe Artikel Höhenloipe in Obergurgl.

Skitouren, Rodeln, Eislaufen, Schneeschuhwandern, Eisklettern u.v.a kann man im Ötztal  unternehmen.

Für den Spaß nach dem Schifahren ist in diesem Tiroler Tal auch gesorgt.  Hier wird für alt und jung etwas geboten.
Die Nacht besonders intensiv zu durchleben ist in der bekannten Sölden Meile möglich – etwas ruhiger geht es in den Nachbarorten zu.

Unser Hotel: **** Hotel Valentin

Das Hotel liegt ideal, direkt neben der Gondelbahn Gaislachkogel.  Ein realtiv neues Haus mit angenehmer familierer Atmosphäre und einem sehr umsichtigen & höflichen Personal.
In den geräumigen und sehr sauberen Zimmern fühlt man sich wohl.
Informationen zu Wetter, Schigebiet usw. kann man sich vom multifunktionalen Flachbildfernseher abrufen.

Im schönen Wellnessbereich mit Finnischer Sauna, Biosauna, Dampfbad & Solarium genießt und vertreibt man die Zeit zwischen Apresski und Abendessen.

Die Küche:

Das mehrgängige Abendessen war immer wieder ein Genuss.
Die feine und leichte Küche wird von einem ausgesucht freundlichen Personal perfekt serviert.
Der süße Abschluss war jedes mal der krönende Höhepunkt.

Einzig und allein – die Weinpreise beim “ Achterl “ von  ausgewählten Flaschenweinen erschienen etwas hoch angesetzt.
Erfreulich wäre auch, wenn hierzu ein Glas Tiroler Leitungswasser serviert würde.

Beim Frühstücksbuffet fanden wir es angenehm, dass die warmen Speisen anhand einer Speisekarte bestellt werden konnten und so frisch serviert wurden.
Fein wäre es auch, wenn das Angebot vom
Buffet während der gesamten  Frühstückszeit  in gleich vollem Ausmaß vorhanden ist.

Hotelfazit:
Ein Hotel, in dem Sie sich wohl fühlen werden – mit sehr gutem Essen und freundlichem, internationalen Personal.

Links:

 

[mygal=sa_oetztal]

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar