Winterurlaub 2009 im Naßfeld – Kärnten

Reisezeit:25.Jänner bis 29. Jänner 2009

Der Süden Österreich’s – wurde bereits im November 2008 mit außergewöhnlich viel Schnee verwöhnt und ließ in diesem Winter die Schneekanonen ruhen.
Diese Einladung von Frau Holle nahmen wir gerne an und besuchten bei unserem jährlichen Winter Kurzurlaub das erste mal die Karnischen Alpen in Kärnten.
Direkt an der Grenze zu Italien liegt das Naßfeld (1552m). Das Schigebiet ist über die auf österreichischer Seite gut ausgebaute und Winter taugliche Passstraße vom Gailtal aus erreichbar, oder man wählt die Auffahrt mit einer der längsten Gondelbahnen von Tröpolach (652m). Vom italienischen Kanaltal aus ist die Straße nicht so gut und Winter sicher ausgebaut.
Ein tolles 6 sonniges Schigebiet mit ca. 30 Liften und 110 km herrlich präparierten Pisten aller Schwierigkeitsklassen.
Die Lifte führen teilweise sehr nahe zu den Felsen der umliegenden Gipfel und ergeben ein tolles Feeling & Panoramablicke.
Einzig die lange Tal Abfahrt nach Tröpolach – mit ihren flachen „Schussstrecken“  – hinterließ bei uns eher faden Eindruck.
Der Jahrhundert Winter verwöhnte uns mit Pulverschnee vom Feinsten und mit fantastischen Fotomotiven.

Als begeisterte Langläufer freuten wir uns auch auf die vielen Loipenkilometer, wie im Prospekt angegeben.
Die Loipenpflege ist hier aber noch stark entwicklungsbedürftig, um den Standard der übrigen Alpenländer zu erreichen.
Zwei der kurzen Höhenloipen werden hier beschrieben. Die Glitschtalloipe war bei unserem Besuch in einem derart schlechten Zustand – dass ich auf eine Beschreibung verzichten möchte. Solche Winter-bzw. Schneeverhältnisse wären grundsätzlich beste Voraussetzungen für ein perfektes Loipenangebot.

Unser Hotel: Samerhof in Tröpolach

Schöne Zimmer (****) – Schlechte Küche (Kein *)

Ein **** Sterne Hotel mit sehr schönen & sauberen Zimmern und einem kleinen, aber netten Wellness Bereich auf zwei Teile aufgesplittet. Im Keller ganzjährig nützbar – Infrarotkabine und Whirlpool auf der Sonnenterrasse – nur außerhalb der kalten Jahreszeit.

In 7 Minuten ist die Talstation des tollen Schigebietes Naßfeld erreichbar.

Frühstücksbuffet nicht sehr umfangreich, eher im * Stern Bereich. Zum Abendessen: 3 Auswahlmenüs (eins vegetarisch) und am ersten Abend ein Bauernbuffet.
Das Essen pendelt zwischen untersten Kantinen-Niveau (Bauernbuffet) bis unterer Mittelmäßigkeit und entspricht in keinster Weise einem **** Sterne Hotel.
Das junge, meist nicht fachkundige Personal bemühte sich zwar, laufende Unannehmlichkeiten für den Gast zu beheben.

Insgesamt ein sehr schlechtes Preis Leistungsverhältnis.

Karte Ski nassfeld Kopie.jpg

[mygal=na]

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar