Mallorca – Puig de Randa (542m)

Datum: 03. März 2008
Region: Spanien, Mallorca
Ausgangspunkt: Playa de Palma, Ballneario 5
Länge: 125 km
Fahrzeit: ca. 5:15
Höhenmeter: 921 hm

Streckenbeschreibung

Playa de Palma – Cap Blanc – Estanyol – Sa Rapita – Campos del Puerto – Porreres – Llucmajor – Randa – Puig de Randa – Algaida – Santa Eugenia – Cala Estancia (Palma) – Playa de Palma

Nach dem „Gemetzel“ am ersten Tag des Trainingslagers, entschloss ich mich den zweiten Tag in Form einer Solo-Ausfahrt im Grundlagenbereich sinnvoller zu gestalten. Entlang der Küstenstraße und danach in’s Innere der Insel bieten sich immer wieder schöne Ausblicke in die blühende Natur der Insel.

Fünf Kilometer nördlich von Llucmajor (143 m) liegt Randa (210 m), Ausgangspunkt der Serpentinenstrecke zum Puig de Randa (542 m). Auf dem Gipfel stehen einige Radaranlagen sowie das Kloster Santuari de la Mare de Deu de Cura, dass sich komplett dem Tourismus geöffnet hat. Auf der Aussichtsterasse des angeschlossenen Cafes kann man neben dem schönen Blick Erfrischungen genießen.
Besser als am Kloster ist aber der Blick am Ende der Steigung einen knappen Kilometer vor dem Kloster. In dieser letzten, weiten Linkskurve, aus der man direkt nach Osten blickt, hat man einen 360-Grad-Blick über die Insel. Bei gutem Wetter sieht man das Meer im Osten, die Serra d’Arta im Nordosten, in dem die Ermita de Betlem liegt, westlich davon die Bucht von Alcudia mit dem Cap de Formentor im Norden, im Westen die Serra de Tramuntana, die die höchsten Pässe der Insel beherbergt, im Süden endlich das hässliche Ballungszentrum Palmas und etwas weiter östlich el Arenal.

Auch wegen der Höhe und der Anfahrt ist das Kloster Randa einen Abstecher wert. Man kann es als bergigen Akzent in eine Erkundung des Binnenlandes einbeziehen, das seinen eigenen Reiz hat.

Weiter geht’s dann nach Algaida und Santa Eugenia über einsame Straßen zwischen Ackerland und schönen Fincas. Auf den letzten 20km richtung Palma halfen mir – traditionell – die guten alten Freunde Mars und Cola.

Zusammegfasst eine ausgiebige Grundlagentour durch den Südosten Mallorca’s mit einem kurzen und knackigen Anstieg, der mit herrlichem Fernblick belohnt wird.

Links

Fotos

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar