Bike-Urlaub 2006 Bardonecchia

Reisezeit:25. Juni bis 1. Juli 2006 (4 Radtage und 1 Ruhetag)
Ruhetag: Ausflug mit Eisenbahn nach Turin
Ausgangspunkt / Quartier: Bardonecchia – “Recidence Welome“ Apertimenti
Anreisekilometer: ca. 800 km – (Anreise 8 Stunden Heimreise 10 Stunden)
Gesamtkilometer / MTB: 210 km
Gesamtfahrzeit / MTB: 17,5 Stunden
Gesamthöhenmeter / MTB: 6789 m


Nach gründlicher, konditioneller und fahrtechnischer Vorbereitung im Frühjahr 2006 führte uns unser diesjähriger Bikeurlaub in die Welt der Dreitausender.
Die italienischen – französischen Grenzberge sind übersäht mit tollen und schwierigen Biketrails.
Die Gegend strotzt nur so von Fort’s denn die damaligen Militärstrategen glaubten je höher umso besser. In unserer Zeit eignen sich die Militärstraßen hervorragend mit dem Bike auf die 3000er Grenze zu kommen. Neben der herrlichen Bergkulisse bietet auch die reichhaltige Alpenflora einen wahren Augenschmaus.
Als Ausgangspunkt für unsere Biketouren wählten wir den 1300 m hoch gelegen Ort Bardonecchia.
Der Olympia – Ort (2006 Snowboard) liegt im Val de Susa am Frejustunnel.
Die Eisenbahnverbindung Richtung Turin nützten wir nicht nur für unseren Ausflug in die 5. größte Stadt Italiens, sondern erleichterte uns auch die Rückfahrt nach der Radtour Assiettakammstrasse und Finestrepass.
Ziel unserer Routenwahl war, die Highlights der Gegend zu beradeln, die keine langen Schiebestrecken beinhalteten.
Als beste Reisezeit ist die letzte Juni Woche bis zur zweiten September Woche grundsätzlich zu empfehlen.
Außerdem sollte man immer genügend Reservewasser im Rucksack mitführen, in den höheren Gebieten gibt es kaum Wasserquellen bzw. Hütten.

Nachschlagewerke
Die schönsten Alpentouren mit dem Mountainbike von Rudolf Geser (ISBN 3-517-06347-9)
Mountainbike Trails von Achim Zahn (ISBN3-7654-4284-4)

Karte
Kompass 109 – Sestriere, Valle die Susa (ISBN3-87051-744-1)

 

Links

[mygal=bikeurlaub06]

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar